Das Wasserzeichen der Poesie

Andreas Thalmayr: Das Wasserzeichen der Poesie oder die Kunst und das Vergnügen, Gedichte zu lesen. Nördlingen: Die andere Bibliothek 1985.

Umschlag
Hans Magnus Enzensberger versammelt in diesem neunten Band der Anderen Bibliothek unter dem Pseudonym Andreas Thalmayr eine Sammlung von außergewöhnlichen Gedichten.

Thalmayrs erklärtes Ziel dieser Anthologie ist es, dem Publikum wieder Lust und Freude am Lesen von Gedichten beizubringen. Der Autor definiert hier Lyrik als Spiel, als etwas, das Spaß machen soll, wie er im Vorwort erläutert. Der Band ist ein Sammelsurium von exeptionellen Werken unterschiedlicher Dichter und Künstler aus verschiedenen Epochen.

Neben u.a. einem gemalten Gedicht von Paul Klee und einer Illustration von Peter Rühmkorf findet sich ein Rebus-Rätsel von Johann Wolfgang von Goethe. Thalmayr zeigt hier Dichter von einer unbekannten und überraschenden Seite. Der 486 seitige Band ist durchgehend illustriert, häufig auch mit farbigen Abbildungen. Dem Vorwort folgt ein „Räsonierendes Inhaltsverzeichnis“, welches in römischer Nummerierung die Begriffe, unter dem Abschnitt steht, definiert. 1999 erschien im Eichborn Verlag Das Wasserzeichen der Poesie als Hörbuch auf zwei CDs mit einem 10 seitigen Booklet. Sprecher sind Enzensberger selber und Gert Heidenreich u.a.

Stefanie Schlößer
2006

Materialien

Weitere Ausgaben

Inhalt