Gedichte

Hans Magnus Enzensberger: Gedichte. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1999. 650 Seiten.

Umschlag

Die Sammlung Gedichte von Hans Magnus Enzensberger erschien im November 1999 in der Reihe der Suhrkamp Taschenbücher. Sie umfasst in Einzelbänden die sechs Gedichtbände, die im Zeitraum von 1957 bis 1995 im Suhrkamp Verlag erschienen sind: verteidigung der wölfe (1957), landessprache (1960), blindenschrift (1964), Die Furie des Verschwindens (1980), Zukunftsmusik (1991), Kiosk (1995). Der Gedichtband Mausoleum wurde nicht mit aufgenommen.

Anlass des Erscheinens war Enzensbergers 70. Geburtstag. Die sechs Bände werden in einem weißen Schuber mit einer blauen Aufschrift geliefert. Auf dem vorderen Deckel des Schubers ist Enzensberger abgebildet. Er hält ein schwarzes Buch mit einem grünen Buchband in der linken Hand, die rechte Hand presst er nachdenklich an seine Lippen. Auf der Rückseite des Kartons findet man in blauer Schrift den ersten Teil des Gedichtes Ins Lesebuch für die Oberstufe, welches aus Enzensbergers ersten Gedichtband stammt und dort zu den „bösen“ Gedichten gehört. Dieser Auszug steht stellvertretend für seine gesellschaftskritischen Gedichte, die den Leser sofort für sich einnehmen und zum Nachdenken anregen.

Die einzelnen Gedichtbände sind in weiß mit blauer Aufschrift gehalten. Auf der Rückseite findet man bei jedem Gedichtband das Gedicht, nach dem der jeweilige Band benannt ist. Die Erstausgaben der ersten drei Bände waren durch ihre Kleinschreibung und beigegebene Erläuterungen geprägt. Die Kleinschreibung ist aufgegeben, die Erläuterungen wurden weggelassen. Jeder Gedichtband wird von Zitaten aus Rezensionen des Bandes eingeleitet.



Inhalt